Glossar

Wandel

Wandel heißt Veränderung oder auch das Herstellen eines neuen Gleichgewichts. Wandel muss im Menschen beginnen, im Kopf! Die Bereitschaft zur Veränderung muss vorhanden sein. Wandel kann nicht automatisch gelingen, kann nicht verordnet werden. Viele Beispiele aus der Industrie, Handel und Dienstleistung sind am Wandel gescheitert. Wichtig ist insbesondere, dass zunächst eine "Kultur der Veränderungsbereit-schaft" entwickelt wird.
[zum Glossar]

Hinweis

Bereitschaft, etwas aufgeben zu können....was man "immer wieder so....." gemacht hat!

Der Wandel verlangt Opfer, alte Denk- und Handlungsweisen führen häufig nicht mehr weiter. Die fortlaufende Analyse der Chancen und Risiken ist grundlegend, um ggfs. zu "lieb gewonnene Zöpfe" fundiert abschneiden zu können. Kritische Fragen sind zu stellen und alte Strategien auf ihre Ergebniswirksamkeit zu überprüfen. Frühzeitiges Gegenlenken gehört zum neuen Management dazu.
[zum Glossar]

Bestimmung der Chancen/Risiken

Augenspiegel mit Lupe zur Beurteilung des Augenhintergrundes
Bewerten Sie Ihre Situation aus einem möglichst breiten Spektrum heraus!

Veränderungen der Markt- und Wettbewerbsbedingungen wie auch der gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen bedeuten viele neue Restriktionen, aber auch neue Chancen!

Vielfach werden diese übersehen, unterschätzt und nur sehr bedingt wahrgenommen. Notwendige Veränderungen deshalb zu spät erkannt, wichtige Handlungsspielräume verspielt. Denn nur das frühzeitige, konsequente Agieren als Akteur unter zunehmend schwieriger werdenden Marktbedingungen sichert die Zukunft und setzt neue Aktionsradien frei.

Die Fachwelt geht davon aus, dass mindestens ¼ der deutschen Krankenhäuser in den nächsten 10 Jahren vom Klinikmarkt verschwinden wird; der Marktanteil privater Kliniken wird sich in der Zeit verdoppeln.